eine Seite zurück zur Startseite eine Seite weiter
 
Wasseraufbereitung
WASSERBEHANDLUNG
Kalk und Rost in Leitungen
Kalk und Rost in LeitungenKorrosion ist die chemische Reaktion, die auftritt, wenn Metalle mit Wasser und Sauerstoff in Verbindung kommen. Abhängig von der jeweiligen Wasserqualität besteht eine unterschiedliche Wahrscheinlichkeit zu der Bildung schützender Deckschichten auf der Rohrinnenseite.
Durch Wartungsarbeiten oder Rohrreinigungen im öffentlichen Versorgungsnetz können Sand, Rostteilchen und andere Stoffe in die Wasserleitungen eingespült werden. Dies kann zu gefährlicher Muldenkorrosion und letztendlich zum Leitungs- / Wasserschaden führen.
Kalkstein bildet sich in erster Linie bei der Erwärmung von hartem Wasser. Der Kalk lagert sich schichtweise an den Rohrinnenwänden der Warmwasserleitungen ab. Es fließt dann immer weniger Wasser durch sich zunehmend verengende Leitungen.
Von schädlicher Kalksteinbildung sind auch Boiler, Heißwasserbereiter, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte, in denen Wasser erhitzt wird, betroffen. Schon 5 mm starke Kalkablagerungen auf Heizstäben verursachen einen Energieverlust in Höhe von ca. 30%.

Es gibt verschiede Möglichkeiten, der Kalkstein-
bildung und dem Rost entgegen zu wirken. Man unterscheidet zwischen chemischer und chemie-
freier Wasserbehandlung.

Wenn Sie Probleme mit Ihren Trinkwasser-
leitungen haben, kontaktieren Sie uns und vereinbaren einen unverbindlichen Termin für eine Beratung. Wir prüfen dann vor Ort, welche Art der Wasserbehandlung für Sie die beste ist.
© Copyright 2013 LIEB   |   Alle Rechte vorbehalten   |   www.lieb-neckarsulm.de
 
Michael Roth
Tel. 07132 / 9779-75
Fax 07132 / 9779-78